Jeder hat so seine ganz eigenen Ideen und Vorstellungen, wenn man den Titel und die Vorgehensweise eines Workshops liest.

Der Workshop „Transformation von Gewohnheiten“ hatte einen sehr guten Zulauf und die Teilnehmerinnen verließen das YogaHaus mit tiefen Eindrücken und Erfahrungen; nun fragte ich eine der Teilnehmerinnen, ob sie Zeit und Lust hatte, ihre Erfahrung mitzuteilen. Dies hat sie gerne getan; den Namen lasse ich aus Respekt vor der Privatsphäre ungenannt.

Vielleicht magst du dir einen Moment Zeit nehmen, diese Erfahrungen nachlesen; der nun folgende Text ist in der Originalfassung von mir hier eingestellt:

„Persönliche Erlebnisse während des Yoga-Workshops „Transformation von Gewohnheiten“

Nach gut einem Jahr Kundalini Yoga ging ich neugierig und voller Erwartung zum Workshop „Transformation von Gewohnheiten“. Vorgestellt hatte ich mir, dass mir umgangssprachlich „ein Licht aufginge – aha, das muss ich ändern!“

Erlebt habe ich folgendes:

Bei den vorbereitenden Yogaübungen spürte ich körperliche Anstrengung in meinen gehemmtesten Bereich, Arme und Schultern.

In der Stille erfuhr ich einen deutlichen Unterschied zwischen meinem Denken und körperliche Reaktionen auf die vorangegangen Arbeit. Schnell merkte ich, dass ich kein Aha Erlebnis hatte. Nachdem ich das akzeptiert hatte, spürte ich Reaktionen in meinem Körper: ich nahm mir bekannte körperliche Stresssymptome wahr und konnte sie zulassen, aushalten.

Anschließend sollten wir zu unseren Wahrnehmungen malen. Wieder meldete sich der Verstand: Was soll ich malen? Ich hatte doch nur die unangenehmen Reaktionen! Wie soll ich die bildlich darstellen?

Als ich einen Bleistift und ein Blatt Papier in der Hand hielt, arbeitet die Hand von sich aus. Es entstand ein Bild, zu dem ich plötzlich neben der körperlichen Reaktion ein ganz intensives und umfassendes Aha-Erlebnis hatte, von dem ich nach wie vor profitiere.

Es hat sich in mir etwas zum Positiven, zum leichter Nehmen verändert, das geblieben ist. Ich spüre bei jeder bewussten Erinnerung daran Wärme, Kraft und ein kleines Lächeln.

Um an die Erwartungen anzuknüpfen: Diese Veränderung hält den Überprüfungen durch den Geist stand!“

 

Dieser Erfahrungsbericht ist ca. 14 Tage nach dem Workshop geschrieben worden; um so nachhaltiger ist die Erfahrung zu erkennen, die gemacht wurde und die mit dem Verstand nicht zu erklären ist.  Kundalini Yoga hat die Fähigkeit, dich auf tiefer Ebene nachhaltig in Balance zubringen; weit entfernt von den bekannten rationalem Denken, denn Kundalini Yoga wirkt auf extrem vielen, tiefen und subtilen Ebenen des menschlichen Seins.