Ständig sind wir äußeren Reizen ausgesetzt und Stille ist ein selten gewordenes Gut.

Stille hilft uns jedoch unseren Rhythmus und uns selbst wahrzunehmen und zu finden. Egal welche Art von Yoga wir praktizieren, das Wichtigste dabei ist, die innere Wahrnehmung. Die nach innen gerichtete Aufmerksamkeit und das sich selbst zuhören, unterstützt uns im Kontakt zu uns selbst.  Es entsteht ein feinfühligerer Umgang mit uns selbst und den eigenen Grenzen. Leistungsdruck und Überforderung werden früher wahrgenommen und dies führt dann zur psychischen und physischen Entlastung.

Yoga geschieht aus deinem Inneren heraus; gehst du diesen Weg, kann Entspannung in deinen Alltag Einzug halten.