Was hat nun Yin Yoga mit Angeln zu tun?

Nat√ľrlich scheint dieser Vergleich auf den ersten Blick absurd ….DENNOCH:

Hingabe ist das Zauberwort ūüôā

ohne Hingabe wirst du möglicherweise nicht ewige Zeiten beim Angeln am Wasser stehen, hoffend, einen Schatz zu heben. Ohne Hingabe beim Yin Yoga wirst du den Schatz, der sich in den Haltungen zeigen könnte, möglicherweise gar nicht erkennen.

 

Die Grunds√§tze des Yin Yoga: Achtsamkeit – Stille – Hingabe – Mitgef√ľhl

Bei der Achtsamkeit geht es darum, die Haltungen bis zu einer angemessenen Grenze einzunehmen. Die Intensität sollte auf einer Skala von 6 Р10  bei max. 6 liegen; jedoch erfahre deine eigenen Grenzen, sodass kein brennender oder stechender Schmerz entsteht. Übe bewusst wahrzunehmen, was dir dein Körper ermöglicht und lerne, es zuzulassen.

Bei der Stille und Hingabe geht es darum, die Muskulatur zu entspannen, die Wirbels√§ule rund werden zu lassen, mit jedem erneuten Ausatmen tiefer in die Entspannung zu sinken; in diesem Zustand der Stille und der Hingabe, wo du nur deinen Atem wahr nimmst , wo du immer mehr annehmen kannst, was ist – da kannst du wunderbar deine Gedanken beobachten und erforschen. Sicherlich erf√§hrst du das ein oder andere Neue √ľber dich.

Bei dem Mitgef√ľhl geht es darum, dich bewusst mit deinem Atem zu verbinden und dir zu erlauben, dass alle Gef√ľhle und Gedanken sein d√ľrfen. Du √ľbst zuzulassen, kannst Widerst√§nde aufl√∂sen und deine Energie wieder ins Flie√üen bringen.

Yin Yoga ist ein sehr respektvolles „Mit Sich Sein“