Bislang kannte ich nur die klassische italienische Minestrone – mmmhhhh….sehr köstlich!

Und dann entdeckte ich kürzlich in einem wundervollen Rezeptbuch diese Herbst – Minestrone; übrigens: es gibt auch ein Rezept für eine Frühlings-, Sommer- und Winter Minestrone in diesem Buch 🙂

 

ZUTATEN für 6 – 8 Personen:

3 EL feines Meersalz

100 g Nudeln nach Wahl

1 EL Kokosöl oder Ghee

3 mittelgroße rote Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

2 EL gehackter Rosmarin

1 EL gehackter Thymian

3 Stangen Lauch

400 g Kürbis gewürfelt

5 mittelgroße Karotten

2 L Gemüsebrühe

250 g Kidneybohnen aus dem Glas

60 g frischer Spinat oder Grünkohl

1 TL frisch gemahlenen Pfeffer

kalt gepresstes Olivenöl

 

 

ZUBEREITUNG:

  • die Nudeln al dente kochen und zur Seite stellen
  • in einem großen Suppentopf das Kokosöl erhitzen und darin die Zwiebeln mit dem Salz gut anschwitzen
  • den Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Lauch, Kürbis, Karotten anschließend hinzufügen und weiter 5 Minuten anbraten
  • dann die Brühe angießen, kurz aufkochen und bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten köcheln lassen
  • anschließend die Kidneybohnen, den Spinat, den Pfeffer, die Nudeln hinzugeben und mit Olivenöl beträufeln

 

Ein kleiner Tipp:

Am nächsten Tag schmeckte die Suppe noch BESSER!

Da ich nicht immer Lust habe zum Kochen habe und dennoch gutes Essen zu mir nehmen möchte, koche ich häufig die doppelte Menge und friere es dann ein. So habe ich es auch hier gemacht.

Übrigens: ich verwende den Butternut Kürbis – der ist milder und verschont mich von Sodbrennen:-)

Dieses Rezept stammt aus dem „GUT ESSEN“ von Sarah Britton