Möglicherweise hast du schon von der Nasenspülung gehört oder gelesen und hast überlegt, ob du es auch einmal wagen solltest?

Meine Erfahrungen damit sind hervorragend – es hat schon ein bisschen gedauert, bis ich mich dazu überwunden habe und bis ich für mich eine gute Routine entwickelt habe; jedoch möchte ich es nicht mehr missen, denn es klärt zudem meinen Geist und macht mir einen klaren Kopf.

Vielleicht magst du es wagen?

Wirkung

  • reinigt und befeuchtet die Nasenschleimhaut
  • wirkt schleimlösend
  • Staub, Pollen und Krankheitserreger werden ausgespült
  • stimuliert sanft die Abwehrkräfte
  • kann Erkältungen vorbeugen

Anwendung

  • befülle das Nasenkännchen mit lauwarmen Wasser
  • füge jodfreies, naturbelassenes Salz hinzu (die Menge kann von einer Messerspitze bis zu 1/2 Tl sein)
  • Wasser und Salz gut vermischen
  • neige den Kopf leicht nach vorn und zur Seite über das Waschbecken, sodass ein Nasenloch oben liegt
  • öffne nun leicht den Mund und entspanne den Kiefer
  • führe den Ausguss des Kännchens leicht in das obere Nasenloch ein, bis das Wasser von selbst durch das untere Nasenloch wieder heraus fließt.
  • atme dabei entspannt durch den Mund
  • wiederhole den Vorgang dann mit dem anderen Nasenloch
  • schnäuze zum Abschluss beide Nasenlöcher aus
  • verteile ein wenig von deinem  Lieblings Öl in die Nasenlöcher zur Pflege

Wichtig

  • um Keimbildung zu vermeiden, sollte das Kännchen nach jeder Spülung gründlich gespült werden.
  • regelmäßiger Gebrauch erhöht die Wirkung

Kontraindikationen

  • akute Entzündungen oder Sinusitis
  • Nasenbluten
  • Verletzungen in der Nase
  • nach operativen Eingriffen im Nasen- Rachenraum