Dies ist ein Auszug von einem Artikel, der im Kundalini Yoga Journal in der März-Ausgabe 2020 erschien. Verfasst wurde der Artikel von einem meiner Prüfer in der Stufe 2 Ausbildung – Sat Hari Singh Stülpnagel – Vielen herzlichen Dank, lieber Sat HAri Singh für diese Worte –

Auszug:

„………Nur begrenzte Hilfe im Äußeren

Dabei sollten wir es besser wissen. Yogi Bhajan hat uns 35 Jahre lang darauf vorbereitet, für nichts anderes, als für diesen Moment. Nur dafür sind er und viele andere große Lehrer zu uns gekommen: Um uns in die Lage zu versetzen, unser Licht anzuzünden und zu leuchten in dieser Zeit. Wir werden dafür nur begrenzt Hilfe im Äußeren finden. Wir werden auch keine Liebe im Äußeren finden – bei anderen. Wir können noch so oft und noch so sehnsüchtig danach suchen. Wir werden Ruhe und Zufriedenheit nicht in einem anderen Land, an einem anderen Ort, in einem anderen Menschen, nicht in einem anderen Wohnbereich, zu einer anderen Jahreszeit, mit mehr oder weniger Geld, ein einem anderen Beruf oder mit mehr Freizeit finden.

Die Grundlagen haben sich verändert, die ganze Richtung stimmt nicht mehr. Als Osho einmal in Tokio landen musste, begann da gerade mal wieder die Erde zu beben. Er sah, dass alle Menschen irgendwo hin rannten und erzählte später:“Ich bin auch gerannt-aber nicht wie sie. Ich bin nach innen gerannt.“ Er kannte die Richtung, er kannte den Weg, er war vorbereitet. Sind wir es auch?………“